zurück zur Kategorieübersicht

Über uns

Ausstellung

Unerlässlich für den Kauf von Polstermöbeln sind Sitzproben und Beratung beim Fachhändler vor Ort - oder besuchen Sie unsere Werksausstellung in Werther (Westf.). Machen Sie einfach mehrere Sitzproben und überzeugen sich so von der Bequemlichkeit.

In unserer Werksausstellung in Werther finden Sie fast alle Modelle aus unserem Programm.

Öffnungszeiten

Mo bis Do:8:00 - 16:30 Uhr
Fr:8:00 - 15:00 Uhr
Sa:9:30 - 12:30 Uhr

Bitte vereinbaren Sie in jedem Fall einen Beratungstermin!

Telefon: +49 5203 9101-0

WERTHER – Die Möbelmanufaktur
Oberwelland GmbH & Co. KG
Hägerstraße 4
33824 Werther (Ortsteil Häger)

 

 

Showroom München

Im Herzen Münchens und in direkter Nachbarschaft vom Karlsplatz, besser bekannt als der Stachus, steht ab Mitte März ein exklusiver Showroom über drei Etagen zur Verfügung. Neben unseren Möbeln finden Sie dort auch hochwertigen Dekorations- und Polsterstoffen aus dem Haus KOBE INTERIOR DESIGN.

Der Showroom ist Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet.

Ottostraße 3
80333 München
Telefon: +49 89 59068750

Unternehmen

WERTHER – Die Möbelmanufaktur wurde vor über 90 Jahren gegründet und wird heute in dritter Generation noch immer als Familienunternehmen geführt -  die vierte Generation steht bereits in den Startlöchern. Ein hohes Maß an Erfahrung, die handwerkliche Verarbeitung durch hochspezialisierte Mitarbeiter in unserem Werther Betrieb sowie die ausgeprägte Leidenschaft für überzeitliches  Design lassen ebenso einzigartige wie individuelle Produkte entstehen. Produkte, denen man ansieht, dass sie erstklassig sind. Nicht nur außen, auch innen. Ein Gestell aus Hartholz, ein „Innenleben“ aus Kaltschaum oder Federkern, eine Schafschurwoll-Husse als Unterbezug, die u.a. eine Kammerabbildung des Sitzkissens verhindert, vermitteln Spitzenqualitäten Made in Germany.

WERTHER Polstermöbel sind wie geschaffen für Individualisten mit hohem Qualitäts- und Gestaltungsanspruch. Stilistisch klassifizieren wir in: CLASSIC, BASIC und MODERN. Drei Stilrichtungen, die für ein breites Anwendungsspektrum im Wohn- und Objektbereich stehen. Für jeden Anspruch, für kleine und große Räume, mal zierlich, mal weniger. Exklusive Stoffe der besten internationalen Verleger-Kollektionen und Webereien sowie handverlesene Leder mit deutscher oder europäischer Herkunft lassen keine Gestaltungswünsche offen. Besondere Nähte und handwerklich aufwendige Details machen die Individualisierung eines jeden Möbels möglich. Ein kleines, feines Beistellmöbel-Programm setzt weitere Akzente im Sortiment.

Mit „Made in Germany“ haben wir uns bewusst für den Standort Deutschland entschieden. Nur so lassen sich unsere hoch gesteckten Unternehmensziele langfristig und nachhaltig umsetzen. Das macht WERTHER – Die Möbelmanufaktur zu einem verlässlichen und berechenbaren Partner.

Doris und Klaus Oberwelland

 

 

Geschichte

Keimzelle für unser heutiges Mittelstandsunternehmen war eine kleine Sattlerei, mit der sich Firmengründer Hugo Oberwelland 1919 in Bielefeld selbständig machte. Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm sein Sohn Hermann mit seiner Frau Marianne die Geschäfte und begann mit der Produktion von Polstermöbeln.

Bis Mitte der 1980er Jahre stand der Name WERTHER für ebenso elegante wie funktionale Schlafcouchen. Mit dem Generationenwechsel begann parallel eine zukunftsorientierte Marktausrichtung. Produziert wurden fortan sehr hochwertige klassische Polstergarnituren sowie Polster-Systemmöbel.

Seit dem Jahr 2003 wird das Unternehmen in dritter Generation von Klaus und dessen Frau Doris Oberwelland engagiert und vorausschauend geführt. Wir haben uns weiter spezialisiert und uns gezielt im Nischenmarkt der zierlichen Garnituren einen Namen gemacht. Im Jahr 2006 wurde dann aus Werther Classic "WERTHER – Die Möbelmanufaktur".

Mit unseren ausdrucksstarken, ästhetischen und formschönen Polstermöbeln, neuen wie bewährten Modellen sowie mit einem exklusiven, kleinen feinen Beiprogramm bestehend aus Tischen, Kleinmöbeln und Accessoires heben wir uns bewusst vom Mainstream ab.

Hugo Oberwelland
Marianne und Hermann Oberwelland

Designer

Gestaltung und Form unserer Möbel sind die Basis für zeitgemäße und doch zeitlose Möbel. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, sind neben unserem hauseigenen Design-Team auch namhafte internationale Designer auf der Suche nach neuen Formen und Kombinationen. Eine Auswahl der Designer finden Sie hier.

Jan Armgardt

Armgardt ist ein erfahrener Innenarchitekt. Er hat das Möbelbau-Handwerk in allen Gewerken verinnerlicht. Sein praktisches Know-how in alle Einzelheiten - Polsterei, Schlosserei und Formenbau - zeichnet unsere Möbel aus.

1971 gründete er mit einem Partner "Workshopdesign" und schuf später mit "Armgardt - zerlegbare Möbel" einzigartige Montagemöbel. Seit 1974 ist er für uns als freier Designer tätig und entwarf so erfolgreiche Modelle wie "Divina" oder die "Wave".

Sein Wissen ist auch in der Bildung gefragt. U. a. als Gastprofessor an der Fachhochschule Aachen gibt er mit viel Herzblut ein Stück seiner Erfahrung an die jungen Kollegen weiter.

Gabriele Assmann & Alfred Kleene

Gabriele Assmann wurde 1959 in Warendorf geboren und absolvierte in Münster ihr Design-Studium. Alfred Kleene, geboren 1953 in Cloppenburg studierte Innenarchitektur an der Fachhochschule in Detmold.

1983 gründeten beide zusammen ein gemeinsames Atelier mit Entwurfswerkstatt für Möbeldesign und Produktgestaltung. Sie konzentrieren sich auf moderne Möbel für den Wohn-, Office- und Ausstellungsbereich. Zusammen arbeiten sie für führende internationale Möbelhersteller.

Gesa & Hartmut Elberfeld

Gesa Elberfeld, geboren 1977 in Rheda Wiedenbrück schloss zunächst eine Ausbildung als Gestaltungstechnische Assistentin für Produktdesign ab. Durch ihr Studium als Industriedesignerin in Münster und Kiel setzte sie ihren Weg fort. Sie arbeitet für verschiedenen Designbüros im In- und Ausland.

Hartmut Elberfeld, geboren 1940 in Wetter (Ruhr) hat mit einem Meister als Polsterer und Dekorateur das Handwerk von der Pike auf gelernt. Nach seinem Diplom als Innenarchitekt an der Werkkunstschule Wuppertal arbeitete er als Möbeldesigner (Schwerpunkt Sitzmöbel) bei verschiedenen Möbelfabriken im In- und Ausland. Seit 1979 ist er freiberuflich tätig.

Tamara Härty

Härty, Jahrgang 1978, absolvierte das Postgraduiertenstudium für Architektur und Stadtforschung an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, das mit dem Master of Architecture abschließt. Seit 2000 arbeitet sie als selbständige Diplom-Ingenieurin im Bereich des industriellen und konzeptionellen Möbeldesigns (Küchen, Kastenmöbel, Stühle, Tische, Polstermöbel, Betten), sowie in allen Feldern der Innenarchitektur mit eigenem Büro.

In ihren theoretischen sowie künstlerischen Arbeiten entwickelt und erforscht sie das Themenfeld der Psychotropie, um einen Beitrag zur irrationalen Wahrnehmung von Atmosphäre, Architektur, Lebensräumen und Dingen zu leisten. Seit 2010 ist sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule Coburg, Fakultät Design tätig.

Helga Janzon

Seit 1974 ist Helga Janzon mit zwei freien Mitarbeiterinnen selbständig. Sie arbeitet dabei für Industriekunden/Möbelhersteller wie auch für Privatkunden.

Neben einer Beratertätigkeit für die Nürnberger Messe und der Erstellung von Sonderschauen für die Messe Frankfurt/Main gibt sie auch Seminare zur Gestaltungslehre.

Bernd Münzebrock

Münzebrock geboren 1945, absolvierte zunächst eine dreijährige Tischlerlehre mit anschließender Gesellenzeit. Im Anschluss schloss er sein Studium mit staatlichem Abschluss zum Innenarchitekten ab.

1970 bis 1975 arbeitete er als Designer für die Firma Walter Knoll und ist seitdem als selbständiger Innenarchitekt und Designer tätig, mit Auszeichnungen des Design Center Stuttgart und als IBD Gold Medal Award Winner (USA).

Edgar J. Reuter

Geboren 1938 in Dresden hat Reuter nach handwerklicher Ausbildung im väterlichen Betrieb in Berlin, Oldenburg und Darmstadt in den Bereichen Möbeldesign und Innenarchitektur studiert. Nach mehrjähriger, leitender Tätigkeit in der Entwurfs- und Entwicklungsabteilung der Sitzmöbelmanufaktur Dreipunkt hat er sich mit einem eigenem Entwurfsatelier selbständig gemacht.

Edgar Reuter hat Auszeichnungen des Design Centers Stuttgart. Er entwickelt namhafte internationale Hersteller.

Engagement

Wir handeln für die Zukunft.

Ökologisches Engagement fängt im Kleinen an. Jeder kann etwas dafür tun. Und viele kleine Beiträge ergeben am Ende wirksamen Umweltschutz. WERTHER – Die Möbelmanufaktur produziert rechnerisch rund 100 Prozent ihres Stroms mit einer Photovoltaik-Anlage und vermeidet damit rund 80 Tonnen CO²-Ausstoß im Jahr. Unsere Holzabfälle aus der Möbelproduktion wandern in eine Holzspäne-Heizung, die in unserem Betrieb für gutes, warmes Klima sorgt. Das Regenwasser landet nicht im Gully, sondern in einem Auffangbecken, von wo es wieder in die Natur gelangt. Soziales Engagement zeigen wir als Sponsor des neuen Fußball-Rasenplatzes in Häger/Westfalen.